Sonntag, 30. Oktober 2016

♙ IGM C(1):Emmenbrücke 3 - Rontal 2

Emmenbrücke 3-Rontal 2   2½ : 1½
Dominik Reichmuth (1641)-Roman Sigrist (1674)1 : 0
Thomas Schütz (1393) -Robert Hobi (1695)½ : ½
Fredy Jung (1445) -Rainer Wuttke (1436)1 : 0
Cesare Ciglia (-) -Agatha Schuler (1527)            0 : 1

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate

Samstag, 29. Oktober 2016

♙ IGM B1 (1): Schötz - Emmenbrücke

Luzern 4- Emmenbrücke 24 : 0
Alfons Lampert (1975)-Hans Lustenberger (-)1 : 0
Lars Aecherli (1743)-Renzo Mazzoni (1591)1 : 0
Pirmin Dossenbach (1751)  -Josef Niederberger (1466)      1 : 0
Fritz Pfäffli (1703)-Karl Felgitsch (1496)1 : 0


Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate

Freitag, 28. Oktober 2016

Vorwitziger Springer auf f7

In der letztjährigen Vereinsmeisterschaft 2015/2016 kam es im Spiel zwischen René Studer (mit Weiss) und Renzo Mazzoni zu einer sehr interessanten Stellung. Damals verpasste Renzo im 19. Zug einen vorteilhaften Zug und verlor später die Partie!

In der aktuellen Saison spielten die beiden in der 3. Runde quasi eine Revanche mit vertauschten Farben. Nach vorteilhaftem Spiel geriet Renzo etwas in Rücklage, konnte sich aber mit einem vorwitzigen Springerzug knapp ins Remis retten. - Wobei, eigentlich müsste er die Partie gewinnen. Aber das ist dann eine andere Geschichte...

Renzo Mazzoni – René Studer
Vereinsmeisterschaft 2016/2017

Mittwoch, 26. Oktober 2016

♙ IGM B2(1):Luzern 4 - E'brücke 2

Luzern 4- Emmenbrücke 22½ : 1½
Hans Heini (1727)-Andreas Wüst (1756)1 : 0
Josip Saric (-)-Danush Ahmeti (17870 : 1
Max Fischer (1724)  -Ymeri Armend (1608)½ :½
Albert Dietz (1773)-René Studer (1568)1 : 0


Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate


Dienstag, 25. Oktober 2016

VM 16/17 - 3. Runde

Die dritte Runde der VM ist gespielt.

Overall-Punkte-Champion ist unbestritten Cesare Ciglia mit 2.5 Punkten. Schon fast traditionell wurden in der Kategorie B weniger Partien verschoben als in der Kategorie A. Scheinbar haben A-Spieler mehr Ferien, oder aber mehr Geld für Ferien :-)

Kategorie A: Paarungen, Kreuztabelle
Kategorie B: Paarungen, Kreuztabelle

Montag, 24. Oktober 2016

Vereinscup 2016, 5. Runde (Final)

Der Vereinscup 2016 ist aus und vorbei! Im nervenaufreibenden Schlusskampf zwischen Bruno Kunz und Danush Ahmeti lag lange Zeit ein leichter Vorteil auf seiten von Danush mit den schwarzen Steinen (17. Zug). Nachher kam die Partie in die Remis-Zone (25. Zug), um dann leicht zu Gunsten von Weiss zu kippen (ab dem  41. Zug). Am Schluss konnte sich Bruno durchsetzen!

Gratulation Bruno zum 12. Cup-Sieg !

Bruno hat total 22 vereinsinterne Titel geholt. Den ersten Titel holte er beim Thematurnier 1977 im Alter von 16 Jahren. Er ist damit der absolute Shooting Star aller Zeiten! Auf den Plätzen zwei und drei liegen mit je 16 Titel die beiden Altmeister Max Walti und Livio Mazzoni.

Danush hat auch einige Trophäen abräumen können, nämlich genau halb so viele wie Bruno, insgesamt 11 Titel.

Ein verbissener Kampf, es geht um die Wurst! 43... Lxe5, jetzt ist Weiss mit dem 44. Zug dran.
-> Zur Paarungsliste

Sonntag, 23. Oktober 2016

Vereinscup 2016: Kunz - Ahmeti

Bruno Kunz - Danush Ahmeti
Vereinscup 2016 Final

Samstag, 22. Oktober 2016

New York, USA

Die Weltmeisterschaft der FIDE findet in diesem Jahr in New York statt. Gespielt wird zwischen dem 11. und 30. November 2016. Titelverteidiger ist Magnus Carlsen aus Norwegen. Sein Gegner ist der aus der Ukraine stammende Sergey Karjakin, der das Kandidatenturnier in Moskau gewonnen hat. Seit 2009 hat der Herausforderer des Weltmeisters die russische Staatsbürgerschaft und spielt seit dieser Zeit für Russland.


 
Voraussichtlich werden sich mehr als eine Milliarde Menschen für dieses Spektakel interessieren. Insgesamt sind 1 Millionen Euro zu verteilen.

  • Für diese Zeit habe ich eigens mein «Plakat» geschaffen, das auf Facebook - vielleicht schon über - 100 Mal geteilt wurde - und somit praktisch rund um die Welt ging ...Das Original ist meine schwarz-weisse Bleistiftzeichnung und via Bildbearbeitung wurde das Plakat entworfen Wenn Du auf der Vereins-Website auf die WM hinweisen möchtest, kannst es gerne nutzen - dies ist ja der Sinn eines Plakates. 

    Rosemarie J. Pfortner

Plakat im Original ansehen
 

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Thematurnier 2017 - 1. Runde

Es gab aufgrund einer Nachmeldung eine Resultate- und Ranglistenkorrekter.

Resultate
Paarungen und Fortschritt

Montag, 17. Oktober 2016

Stop Women's Oppression

U.S. Women's Championship
Die kommende Frauen-Weltmeisterschaft wurde von der FIDE an den Iran vergeben.  In ihrem Handbuch legt die FIDE ausdrücklich ihre moralischen Grundsätze fest. Einer von ihnen ist, dass die Organisation «diskriminierende Behandlung aus nationalen, politischen, rassistischen, sozialen oder religiösen Gründen oder wegen des Geschlechts ablehnt» (F.01 [1], [2]). Doch durch die Vergabe der Weltmeisterschaft an den Iran brechen sie dieses Versprechen an ihre Mitglieder und unterwerfen sie einer Diskriminierung an allen Fronten.

Nazí Paikidze (Wikipedia)

Nazí Paikidze-Barnes startete eine Petition mit ihrer eigenen Unterschrift und hat inzwischen mehr als 16'000 Unterstützer und Unterstützerinnen. Wer diese Petition ebenfalls unterschreiben will, der findet hier den Link dazu.

Nazí Paikidze-Barnes: «I will not wear a hijab and support women’s oppression. Even if it means missing one of the most important competitions of my career. »

 Frauenweltmeisterschaft 2017 Kopftuchzwang
Stop Women's Oppression at the World Chess Championship by Challenging FIDE's Decision


Die Schachgesellschaft Emmenbrücke ist politisch und konfessionell neutral. Dieser Beitrag gibt ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wieder
 


Samstag, 15. Oktober 2016

Thematurnier 2017 - 1. Runde

Das Thematurnier wird dieses Jahr als Open mit Schweizer System in einer Kategorie gespielt.

Unser Jugendleiter Marcel Michel spielt als Ehrengast mit, und hat seinen Einstand - wohl wegen der langen Turnierabsenz - gründlich vermasselt. Hier bleibt mir nur noch, auf das Theorieblatt, Abschnitt "1. Grundidee", zu verweisen: Download PDF (1 MB)

Bruno Frey – Marcel Michel
Thematurnier 2017, Spanische Partie, 1. Runde

Resultate
Paarungen und Fortschritt

Freitag, 14. Oktober 2016

Symphonieartiger Partieschluss

Urs Richiger und Armend Ymeri
Das Thematurnier 2017 der Schachgesellschaft Emmenbrücke ist lanciert. Die gewählte Eröffnung verspricht interessante Stellungen und vor allem spannende Partien. Bereits in der ersten Runde gibt es ein paar unerwartete Ergebnisse.

Besonders aufgefallen ist der Schluss der Partie zwischen Armend Ymeri und Urs Richiger, die zur Freude des Webmasters (und hoffentlich auch der Blog-Leser) einen überaus dramatischen und symphonieartigen Zugverlauf genommen hat. Beide Spieler kombinieren höchst ideenreich auf dem Brett und es kommt zu der nachfolgenden nicht alltäglichen Partiestellung:

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Frauenweltmeisterschaft 2017 Kopftuchzwang!

Grand Prix Turnier in Teheran
Die Schach-Welt steckt in einem Dilemma. Die Weltmeisterschaft der Frauen im kommenden Jahr findet im Iran statt. Dort gilt für Frauen Kopftuchzwang. Spielerinnen drohen mit Boykott. Es gibt jedoch gar keine Alternative.


Im September beschloss der Schach-Weltverband Fide, dass die Frauen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr im Iran stattfindet. Seit 1979 herrscht in der islamischen Republik für Frauen Kopftuchzwang. Wer sich weigert, riskiert eine Geld- oder sogar eine Haftstrafe.

Während Schach in Saudi-Arabien als „unislamisch“ gilt und seit diesem Jahr sogar verboten ist, erfreut sich der Denksport im Iran grösster Beliebtheit. Bereits im Frühjahr dieses Jahres fand in Teheran ein Turnier der Fide statt. Der Veranstalter stellte den Spielerinnen damals Kopftücher zur Verfügung. Verärgert reagierten einige Frauen dennoch, weil sie im Vorfeld nicht über die Verschleierungspflicht informiert worden waren.

Montag, 10. Oktober 2016

Der Zauberzug von Yannick Pelletier

Foto: Markus Angst, SSB
Die nachfolgende Diagrammstellung entstand in Runde 5 anlässlich der Schweizerischen Einzelmeisterschaft in Flims. Es war die Partie zwischen dem neuen Schweizer Meister, IM Noël Studer, und dem besten Schweizer Schachspieler der Gegenwart, GM Yannick Pelletier. Am Wochenende sind die beiden übrigens gemeinsam mit der SG Zürich (auch) in der Mannschaftsmeisterschaft 2016 Schweizer Meister geworden.

Die ganze Partie ist in der Schweizerischen Schachzeitung 05/2016 abgedruckt und ausführlich kommentiert von Markus Regez.

Freitag, 7. Oktober 2016

VM 16/17 - 2. Runde

Die zweite Runde der VM ist gespielt.

Noch liegen erst für wenige Partien Resultate vor, es ist noch alles offen. Bis Ende November geht es in der Vereinsmeisterschaft jedoch Schlag auf Schlag, es wird fast jede zweite Woche eine Runde gespielt. Das wird uns bis Ende Jahr die Möglichkeit geben, erste Hochrechnungen und Analysen erstellen zu können. Heute jedoch ist es definitiv noch zu früh um zu spekulieren.

Kategorie A: Paarungen, Kreuztabelle
Kategorie B: Paarungen, Kreuztabelle

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Informationstag für Schiedsrichter...

Andi Wüst (SGE)
... und Turnierleiter 

Am vergangenen Samstag bildeten sich diverse Schiedsrichter und Turnierleiter an einem vom Schweizerischen Schachbund (SSB) organisierten Informationstag weiter. Im Haus des Sports in Ittigen bei Bern fand ein hochinteressanter Info-Tag statt. Die neugeschaffene «Fachstelle für Ausbildung und Nachwuchsförderung» erlebte an der Geschäftsstelle des SSB eine erste «Feuerprobe», die perfekt gelungen ist. Vom Internationalen Schiedsrichter bzw. FIDE-Schiedsrichter über Internationale Fide-Trainer bis hin zum Nationalen Schiedsrichter war (fast) alles vertreten.

Dienstag, 4. Oktober 2016

Herbstsportwoche 2016 Emmen



Montag, 3. Oktober bis Donnerstag, 7. Oktober 2016 
im Schulhaus Gersag, Emmenbrücke

Montag, 3. Oktober 2016

Spiele Schach überall

 https://de.lichess.org/learn#/

Online-Schach am Beispiel «lichess»

«Zu diesem Server fallen einem Stichworte ein, die jeden Online-Schächer in Verzückung versetzen: werbefrei, kostenlos, übersichtlich, vielfältig, verbreitet, computerfrei, lehrreich – dies alles sind unschlagbare Attribute, die auch den Autor dieser Zeilen zu einer Anmeldung bewogen…»
 Walter Eigenmann (2014)

In einem dreiteiligen Beitrag hat uns Walter Eigenmann vor zwei Jahren das online-Schach vorgestellt. Inzwischen sind nicht nur die Schachprogramme verbessert worden, sondern es gibt auch unzählige Schach-App's für das Smartphone

Schon im damaligen Bericht wurde das Programm von lichess äusserst positiv bewertet. Auch die App für Smartphones hat durchaus positives Feedback und ist sehr empfehlenswert. Einziges Manko scheint ein gelegentlicher Ausfall des Servers zu sein...





Fide-Regel 12.8: Ohne Genehmigung des Schiedsrichters ist der Gebrauch eines Mobiltelefons oder jeder Art von Kommunikationsmittel für jedermann in den Turnierräumlichkeiten und entsprechend der Bestimmung des Schiedsrichters in allen angrenzenden Bereichen verboten.

Der Beitrag von Walter Eigenmann aus dem Jahre 2014: 

Die Online-Schach-Server (1/3)
Die Online-Schach-Server (2/3)

Die Online-Schach-Server (3/3

Sonntag, 2. Oktober 2016

Marcel Michel - ISV Jugendleiter

In den nächsten Tagen wird der Innerschweizer Schachverband seinen «herbstlichen» Newsletter versenden. Nebst aktuellen Resultaten, Mitteilungen und Turniervorschauen stellt sich auch das neue Junioren- und Schülerschach-Team des Verbandes vor. Mit Marcel Michel (Schachgesellschaft Emmenbrücke) und Peter Hug (DieSchulschachprofis , Kinderschachklub) erhält eines der wichtig(st)en Ressort des Zentralschweizer Schachverbands eine neue Struktur. Nachdem in den vergangenen Jahren jeweils ehemalige Junioren das arbeitsreiche Vorstandsamt übernommen haben, geht der ISV nun einen neuen Weg. Mit zwei professionellen und erfahrenen Juniorenleitern wird die Nachwuchsförderung neu strukturiert und die bereits vorhandenen Turniere und Angebote ausgebaut.

Am Freitag, den 10. März 2017 stimmen die Vertreter der 17 Sektionen in Emmenbrücke - anlässlich der Delegiertenversammlung des ISV - darüber ab, ob das neue Nachwuchskonzept definitiv angenommen wird. An der jährlichen Zusammenkunft werden die Weichen für die kommenden Tage und Monate gestellt. Ebenfalls stellen sich dann die bisherigen Vorstandsmitglieder zur Wahl. Auf Grund des Heimvorteils dürfte die Wahl von unserem Ehrenmitglied Marcel Michel und allen übrigen ISV-Vorstandsmitgliedern mit einem deutlichem Mehr sehr erfolgreich verlaufen.

Als Newsletter [ˈnjuːzˌlɛtɚ] (engl. für Mitteilungsblatt, Verteilernachricht oder Infobrief) wird ein (meist elektronisches) regelmäßig erscheinendes Rundschreiben bezeichnet.

Samstag, 1. Oktober 2016

Schachseminar mit IM Nico Georgiadis

Interessiert am Schachseminar, dann bis am 05.10.2016 anmelden!   Weitere Details beim Schachklub Sursee