Donnerstag, 30. Oktober 2014

VM 2014/15 - Eine schöne Kombination

Gleich in der Startrunde gelang Franz Zemp eine schöne Schlusskombination:

Franz Zemp - Thomas Schütz
Vereinsmeisterschaft 14/15
Emmenbrücke

Dienstag, 28. Oktober 2014

♗ Fredy Jung - Erhard Ziemssen

Fredy Jung - Erhard Ziemssen
Meisterschaft Zentralschweizer Schachsenioren

Freitag, 24. Oktober 2014

⛵ 2. Zuger Open 2014 - Rückblick (2)

Weniger gut erging es den beiden Vorstandsmitgliedern. Silvio Niemann erwischte einen schlechten Start. Trotzdem musste er stets gegen besser klassierte Spieler kämpfen. So erstaunt es nicht, dass unser Vizepräsident im hinteren Tabellenfeld landete. Andi Wüst hatte gegen zwei schwache Gegner leicht gewonnen und gegen zwei bessere Spieler im Endspiel verloren. Die letzte Runde müsste er dann (theoretisch) gewinnen, ja wenn....

Aus der Rangliste: 1. Grossmeister Mihailo Stojanovic (Serbien/Réti Zürich)4½ Punkte; 2. Zeljko Stankovic (Birseck Basel) und Rubén Porros Campo (Spanien/Réti Zürich) beide 4 Punkte; 13. Josef Lustenberger (SGE) 3 Punkte; 25. Andreas Wüst (Thailand) 2½ Punkte; 32. Stefan Richter (Deuschland/BW Porchim) 2 Punkte; 35. Silvio Niemann 1½ Punkte.

In der letzten Runde hatte der Schreibende eine klare Gewinnstellung. Doch was macht der Patzer, wenn er eine Partie gewinnen kann?

Mittwoch, 22. Oktober 2014

♬ The Avener - Fade Out Lines ♫

Was hat wohl dieses Musikvideo mit Schach zu tun? Schaut es Euch an...!

Sonntag, 19. Oktober 2014

♛ Der verpasste Gewinnzug




Freitag, 17. Oktober 2014

Blitzturnier 2014, Resultate

Das Blitzturnier 2014 war so gut besucht wie schon lange nicht mehr: Insgesamt waren wir 16 Teilnehmer. Dani Portmann hat sich mit 7 Punkten aus 7 Runden fulminant zurückgemeldet!



Fortschritt

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh SoBerg
1. Portmann, Daniel 11s1 6w1 12s1 3w1 2w1 5s1 4s1 7.0 28.0 28.00
2. Kunz, Bruno 8w1 5s1 3w0 12w1 1s0 10s1 6w1 5.0 30.0 18.00
3. Niemann, Silvio 4s1 14w1 2s1 1s0 10w1 6w0 5w1 5.0 29.0 18.00
4. Niederberger, Jos 3w0 9s1 13w1 5s0 8w1 11s1 1w0 4.0 30.0 14.00
5. Wüst, Andreas 7w1 2w0 15s1 4w1 12s1 1w0 3s0 4.0 29.0 12.00
6. Ahmeti, Danush 13w1 1s0 14w1 10s0 11w1 3s1 2s0 4.0 28.0 13.00
7. Felgitsch, Karl 5s0 8s1 10w0 13s1 9w0 12w1 14s1 4.0 23.0 12.00
8. Mazzoni, Renzo 2s0 7w0 16s1 15w1 4s0 14s1 10w1 4.0 19.0 6.00
9. Gubser, Peter 14s0 4w0 11s0 16w1 7s1 15w1 13s1 4.0 17.0 8.00
10. Lustenberger, Jos 16w1 12s0 7s1 6w1 3s0 2w0 8s0 3.0 25.0 8.00
11. Schneider, Hanspe 1w0 13s0 9w1 14s1 6s0 4w0 15s1 3.0 25.0 7.00
12. Kreis, Roland 15s1 10w1 1w0 2s0 5w0 7s0 16w1 3.0 24.0 4.00
13. Reichmuth, Domini 6s0 11w1 4s0 7w0 15s1 16w1 9w0 3.0 20.0 4.00
14. Zemp, Franz 9w1 3s0 6s0 11w0 16s1 8w0 7w0 2.0 24.0 4.00
15. Steiner, Gabriel 12w0 16s1 5w0 8s0 13w0 9s0 11w0 1.0 21.0 0.00
16. Lustenberger, Han 10s0 15w0 8w0 9s0 14w0 13s0 12s0 0.0 20.0 0.00


Montag, 13. Oktober 2014

Blitzturnier 2014, 7 Minuten Bedenkzeit

Am nächsten Do 16.10.2014 findet das Blitzturnier statt.
Anmeldung direkt vor Ort möglich.

Reglement

7 Runden
7 Minuten Bedenkzeit pro Spieler
Keine Notation!

Regelwidrige Züge:
Ein regelwidriger Zug ist abgeschlossen, sobald die Uhr des Gegners in Gang gesetzt wurde. Der Gegner kann daraufhin den Gewinn für sich reklamieren, bevor er einen Zug ausgeführt hat (Falls der Gegner mit seinem Material nicht Matt setzen könnte, kann er nur Remis beanspruchen). Führt der Gegner selbst einen Zug aus, gilt der vorherige regelwidrige Zug als akzeptiert und kann nicht mehr beanstandet werden.  In gegenseitigem Einverständnis ohne Eingreifen des Schiedsrichters können regelwidrige Züge auch nachträglich berichtigt werden.

Sonntag, 12. Oktober 2014

♟ Emmerschülerschach-Turnier 2014

 Restaurant Zentrum Gersag 

Teil 1:
Donnerstag,  6. November 2014, 18.00 Uhr /

Teil 2:
Donnerstag,  13. November 2014, 18.00 Uhr /

Teil 3:
Donnerstag,  20. November 2014, 18.00 Uhr /

Abschlussturnier: Mittwoch, 26. November 2014, ab 13.30 Uhr.

Ab der 2. Primarklasse sind alle herzlich willkommen (auch Anfänger).

Informationen und Anmeldung beim Jugendschachleiter SGE

Quelle: Emmenmail

Samstag, 11. Oktober 2014

Donnerstag, 9. Oktober 2014

⛵ 2. Zuger Open 2014 - Rückblick (1)

Auch am zweiten Zuger Open war - neben einigen Spitzenspielern aus der Schweiz und der Region - ein kleines Team aus der SGE mit am Turnier. Dabei glückte Seppi Lustenberger ein phänomenaler Start. Mit 2½ Punkten nach drei Partien war er mitten in der Spitzengruppe. In der vierten Runde spielte er am zweiten Spitzenbrett gegen den späteren Turniersieger Grossmeister Mihajlo Stojanovic (Serbien). Der knapp verpasste Sieg in der letzten Runde (Remis gegen die Turniernummer 9!) brachte ihn dann knapp um den Preis als «Bester Spieler unter 2000 Elo».

Nachfolgend die Partie aus der dritten Runde gegen den Schweizer Meister «U 12» Daniel Fischer (Rapperswil-Jona):

Mittwoch, 8. Oktober 2014

$$ WOW! 1 Million US-Dollar Preisgeld

plantWer bei einem Schach-Open 1 Millionen US-Dollar als Preisgeld garantiert, der muss entweder positiv verrückt sein, oder zu viel Geld besitzen. Und wer mitmachen will, bezahlt ein Startgeld von 1500 Dollar! Das alles kann es nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten geben. In der Stadt, wo Geld keine Rolle spielt. Und dort, wo alles ein bisschen teurer ist als anderswo. Das Luxushotel und  Spielerparadies  Planet Hollywood in Las Vegas ist der Spielort. Ja, man muss von einem Spielort schreiben, denn der ist so groß wie ein Einkaufszentrum. Und in diesem findet man wirklich alles, was man sich nur wünschen kann.

Montag, 6. Oktober 2014

♔ 114. SEM 2014 in Bern (4)

Foto SSB
Wie uns Gabriel Steiner «live» berichtet hat, gewann er die fünfte Runde nach langem Kampf. Am Freitag stand die sechste Runde auf dem Programm und es galt wieder mal mit Schwarz dem Gegner Paroli zu bieten. Dies gelang aber leider nicht. Am Samstagmorgen in der Schlussrunde traf der einzige Emmenbrückler am Turnier nochmals auf einen Spieler aus der Westschweiz. Mit den weissen Steinen gelang der vierte Punkt an diesem Turnier.

Mit der Startnummer 49 gestartet und nur gegen Spieler mit einem höheren Elowert ausgelost hat Gabriel Steiner mit vier gewonnen Partien ein sehr gutes Turnier gespielt. Ein Gegnerschnitt rund 130 Elo über dem eigenen Wert bringen ihn ungefähr 42 Elo vorwärts.

Gewonnen wurde das Meisterturnier von Grossmeister Yannik Pelletier (Zürich SG). Sensationeller Zweiter wurde IM Roland Lötscher (SG Luzern) aus Entlebuch vor dem grossen Turnierfavoriten GM Vadim Milov von Riehen SG. 

und hier die Resultate von Gabriel Steiner (Startnummer 49)


Rde
Sp
Name VornameElo       FED      Verein/Ort              
Erg.
1
17
Graber Michael1556SUIBiel SK
w 1
2
15
Käsermann Sirlei1558SUIBern
s 1
3
18
Gross Rainer1554SUIZürich IBM
s 0
4
26
Panizza Josef1537SUIBrugg
w 0
5
31
Michaud Charly1521SUIMonthey
w 1
6
23
Meier-Manetsch Alfred1546SUIRomanshorn
s 0
7
21
Cauderay Philippe1548SUIRenens Amateurs
w 1

Alles zur SEM 2014 hier
Schachresultate vom Turnier 
Sensationelles Silber für Roland Lötscher

Samstag, 4. Oktober 2014

Thematurnier 2015 - Kategoriezuteilung

Das Thematurnier beginnt am 06. Nov 2014.

An der Vereinsversammlung wurde beschlossen, dass wir die internen Turniere wieder in Kategorien spielen, die VM vollrundig, das Thematurnier nach Schweizer System. Das Thematurnier wird in zwei Kategorien gespielt. Zudem wurde entschieden, dass die erste Kategoriezuteilung mittels ELO-Punkten erfolgt.

Kategorie A: Paarungen, Fortschritt
Kategorie B: Paarungen, Fortschritt

Kategoriezuteilung
Da wir nur 5 Runden spielen, will ich vermeiden dass pro Runde immer einer spielfrei hat. Deshalb habe ich in Kat. A 12 und in Kat. B 10 Spieler zugeteilt.


Teilnehmerliste: (Sortiert nach ELO)
TlnNr Teilnehmer TWZ Verein/Ort

Kategorie A (12 Spieler)
1. Lustenberger, Josef 1831
2. Ahmeti, Danush 1780
3. Niemann, Silvio 1745
4. Wüst, Andreas 1739
5. Kreis, Roland 1716
6. Frey, Bruno 1688
7. Studer, René 1684
8. Gubser, Peter 1660
9. Mazzoni, Renzo 1658
10. Richiger, Urs 1650 Eingeschätzt
11. Schneider, Hanspeter 1556
12. Lustenberger, Hans 1500 Eingeschätzt

Kategorie B (10 Spieler)
13. Jung, Fredy 1484
14. Niederberger, Josef 1484
15. Christen, Armin 1442
16. Felgitsch, Karl 1441
17. Schütz, Thomas 1418
18. Steiner, Gabriel 1415
19. Reichmuth, Dominik 1400 Eingeschätzt
20. Frowein, Marie-There 1346
21. Villiger, Marie-Ther 1307
22. Zemp, Franz 1300 Eingeschätzt

Freitag, 3. Oktober 2014

▄▀▄ Wer nicht zu früh aufgibt, stirbt später ▄▀▄

KOLUMNE  
▄▀▄▄▀▄▀▄▀▄▀▄

live aus Bern berichtet Gabriel Steiner

  Heute hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass die Hoffnung stets zuletzt stirbt. Obwohl ich vorsichtig aufbauen und erst bei sich wirklich bietender Gelegenheit angreifen wollte, konnte mein Spielgegner seine schwarzen Steine sehr effizient und harmonisch setzen. Seinem Mattangriff auf dem Königsflügel konnte ich nur mit dem rechtzeitigen Rückzug meines Königs entkommen. Er setzte jedoch ungebremst weiteren Druck auf und brachte mich in grosse und äusserst unangenehme Bedrängnis, der ich nur mit zeitintensiver Analyse und einigem Opfermut zu widerstehen vermochte. 

  Und dann begann ein eigentliches Martyrium, und ein langwieriges dazu. Aber schliesslich gelang sowohl Weiss wie Schwarz die relativ schadenfreie Befreiung aus der gegenseitigen Umklammerung, und das Spiel nahm wieder einen «normalen» Lauf, allerdings mit klaren Vorteilen für meinen Gegner. Nur dass dieser, 75 jährig, dann plötzlich ermüdete und seine Konzentration völlig verlor. Mit der Konsequenz, dass er sowohl im 48. als auch im 50. Zug je eine Figur einstellte und mir so unverhofft wieder einen uneinholbaren Vorteil verschaffte. 

  Dies also war heute mein Glück, das Glück desjenigen nämlich, der trotz momentan klarer Nachteile nicht sogleich aufgibt. Und da ich ja auch manchmal Pech habe, darf ich mich heute gewiss auch über dieses vielleicht «unverdiente» Glück freuen.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

♔ 114. SEM 2014 in Bern (3)


Gabriel Steiner, «unser Mann in Bern»
Foto: Georg Kradolfer (SSB)
Nachdem wir hier in den beiden Startrunden über positive Resultate von Gabriel Steiner berichten konnten, hat sich das Blatt nun leider gewendet. Sowohl in der dritten wie auch in der vierten Runde musste der einzige Spieler der SGE den Punkt dem Gegner überlassen. Dies als direkte Folge des glänzenden Starts. Dank dem Punktemaximum durfte oder musste Gabriel in den weiteren Runden gegen sehr starke Spieler kämpfen.

In der heutigen fünften Runde trifft der neue Emmenbrückler Mannschaftsleiter auf den Wallisser Charly Michaud. Und dies, wie ein kurzer Blick auf die Historie zeigt, bereits zum dritten Mal an einer Schweizerischen Einzelmeisterschaft (bisher zweimal in Leukerbad). Auch in dieser Partie ist der Gegner Elomässig klarer Favorit. Wir wünschen Gabriel natürlich weiterhin viel Erfolg und eine ebenso schöne zweite Turnierhälfte.

Alles zur SEM 2014 hier
Live-Partien vom Titelturnier

Mittwoch, 1. Oktober 2014

♗ FIDE-Rating per 01.10.2014

Die Elo-Liste der FIDE* ist wie immer pünktlich zu Monatsbeginn auf der Homepage des Weltschachbunds aufgeschaltet. 



Die Nummer 1 ist nach wie vor Magnus Carlsen (Norwegen). Er weist inzwischen den Wert von 2863 auf. Ein gutes letztes halbes Jahr hatte Fabiano Caruana (Italien), der als Nr. 2 beachtliche 2844 Elo hat.

* = Federation Internationale des Echecs