Freitag, 30. September 2011

VM 2011/12: 3. Runde

Die dritte Runde wurde durchgeführt. Das Ganze ist langsam aber sicher am warm laufen! Wer Ambitionen hat, sollte sich schnellstmöglich ein paar Punkte verschaffen :-)

Zu den Resultaten:
Kategorie A: Paarungen, Kreuztabelle
Kategorie B: Paarungen, Kreuztabelle

Donnerstag, 29. September 2011

Eine Saison der verpassten Chancen!

Auch in der letzten Runde der laufenden SMM-Saison konnte das Team aus Emmenbrücke die Gunst der Stunde nicht nützen. Wie in allen anderen Runden zuvor wurden die Punkte den Gegnern quasi "geschenkt" - oder soll man eher sagen "hinterher geschmissen"? So auch - als kleines Beispiel - im letzten Gruppenspiel Emmenbrücke - Goldau-Schwyz an Brett 3. Es standen sich Andi Wüst (Elo 1743) und Peter Ziswiler (Elo 2019) gegenüber. In einer ausgeglichenen Stellung mit Materialvorteil für Weiss - aber Angriff von Schwarz - kam es zu nachfolgender Diagramm-Stellung:


Schwarz hatte soeben mit 21.... Sxe4 den früh in der Partie geopferten Bauern (zurück) geschlagen, um nach einem allfälligen 22. dxe4?? Dxe4+! mit Bauerngewinn den Springer auf c4 abzuholen. Weiss erschrak und spielte nun 22. Dd1?!.

Wie aber könnte er den Vorteil festhalten?

Mittwoch, 28. September 2011

Saisonkalender 2011/2012: Termine bis Februar 2012 fixiert

Der Vorstand hat an seiner letzten Sitzung die Termine für die erste Hälfte des laufenden Vereinsjahres fixiert. Es ist eine bunte Mischung aus Wettbewerbs- und Plauschanlässen.
Neu sind sowohl in der Agenda wie auch im Saisonkalender die Termine fürs Jugendschach (JS) integriert.

Hier eine kurze Übersicht über die Termine:
(08.09.2011: Beginn Vereinsmeisterschaft)
20.10.2011: Beginn IGM
27.10.2011: Theorieabend - Endspiel
03.11.2011: Blitzturnier
01.12.2011: Klaus-Lotto
22.12.2011: Freundschaftswettkampf SGE - Viscose
05.01.2012: Beginn Thematurnier
09.02.2012: Zentrale Schlussrunde IGM Kat. A im Gersag
23.02.2012: 72. Generalversammlung der Schachgesellschaft Emmenbrücke

Dienstag, 27. September 2011

SMM 2011: Spielerstatistiken


Die Einzelstatistik von Emmenbrücke 1 der abgelaufenen SMM-Saison zeigt in erster Linie zwei Dinge auf. Zum Ersten sieht man deutlich, dass das Team auch in dieser Saison aus nur drei(!) oder vier Stammspielern bestand. Dafür konnten mehrere zusätzliche Spieler eingesetzt werden. Und zum Zweiten fällt auf, bei Emmenbrücke 1 haben fast alle Teamplayer Einzelpunkte gesammelt.

Elf Spieler wurden in der 1. Mannschaft mit total 14
½ Einzelpunkten belohnt. Mit vier Punkten ist unser Vereinsmeister und Präsident Jean-Claude Schmidig zusammen mit Spiko-Chef Peter Gubser (2½) allerdings auf weiter Flur alleine...

Montag, 26. September 2011

SMM 2011: Schlussranglisten




3. Liga
Zentral IV
1. Lenzburg 2
1229½
2. Goldau-Schwyz*
1027½
3. Altdorf*
924½
4. Baden 3
8
22
5. Luzern 4
722
6. Baar
5
15½
7. Brunnen
4
12½
8. Emmenbrücke
1
14½

Sonntag, 25. September 2011

Schach auf dem Bundesplatz

Am Montag spielt Bundesmeister und Fide-Meister Nico Georgiadis ein Simultan gegen 12 - 15 Gegner. Am Freitag wird die vierfache Schweizer Meisterin WIM Monika Seps zum Duell antreten. Beide spielen im Rahmen des zweiwöchigen Events "Treffpunkt Bundeshaus" vor dem Parlamentsgebäude in Bern.

Samstag, 24. September 2011

SMM (7): Emmenbrücke 2 - Luzern 5 2 : 4

Emmenbrücke 2-Luzern 52 : 4
Josef Niederberger (1911)-Leo Islamovic (1586)1:0
Karl Felgitsch (1609)-Hans Heini (1652)0:1
Mario Scarpa (1468)-Albert Dietz (1603)0:1
Roland Kreis (1482)-Matthias Kafka (1610)1:0
Fredy Jung (1410)-Max Fischer (1514)0:1
Franz Zemp (1337)-Christoph Arz (1672)0:1

Resultate vom Mannschaftsleiter Fredy Jung mitgeteilt

Freitag, 23. September 2011

SMM (7): Emmenbrücke 1 - Goldau-Schwyz 2½ : 3½

Die letzte Runde...

Emmenbrücke 1-Goldau-Schwyz 12½ : 3½
Jean-Claude Schmidig (1954) -André Wespi (2046)0:1
Josef Lustenberger (1823)-Lukas Kuhn (1901)0:1
Andreas Wüst (1743)-Peter Ziswiler (2019)0:1
Hanspeter Schneider (1558)-Bruno Filiberti (1854)½:½
Hans Isaak (1717)-Othmar Kuhn (1845)1:0
Peter Gubser (1662)-Roland Fischer (1512)1:0

Donnerstag, 22. September 2011

Führungsliste 4/2011

Fredy Jung (mit +32 an der SEM in Leukerbad) und Agatha Schuler (+30 am Bieler Schachfestival) heissen die "Sieger" der zweimonatlichen Jagd nach Elopunkten. Aber auch Renzo Mazzoni hat mit einem Gewinn von 20 Punkten ein überaus positives Ergebnis. Daneben sind für einmal keine grossen Veränderungen festzustellen. Kein Wunder, finden doch im Sommer (nicht nur) die meistens Emmenbrückler nur sporadisch den Weg ans Schachbrett.

Mittwoch, 21. September 2011

Zum 80. Geburtstag von Robi Glanzmann

Nach eigenen Aussagen kann unser Jubilar nicht mit grossen Erfolgen aufwarten. Immerhin spielte er früher innerschweizerisch in der Kategorie A und dies seit 1953.


Nachfolgend eine hübsche Partie vom Cup Waldstätte 1974. Robi schlug den Angriff des Luzerners zurück und startete einen Mattangriff auf den gegnerischen König.

Samstag, 17. September 2011

Freitag, 16. September 2011

Robert Glanzmann - 80 Jahre - Herzlichen Glückwunsch

"Robi Glanzmann erzählt gerne die Geschichte, wie er zum Schachspieler wurde: Mit 16 Jahren suchte er sich ein Zimmer. Ruedi Bruni bot Robi eine Unterkunft an, vorausgesetzt, er spielt Schach. Es dauerte nicht lange, bis Robi dann gegen seinen Hausmeister gewann. 1949 trat er in die SGE ein, später wurde er deren Kassier, 1963 Freimitglied und 1980 Ehrenmitglied." - So porträtierte Bruno Hürlimann in der zweiten JOURNAL-Ausgabe unser Ehrenmitglied Robi Glanzmann..


Am 20. Februar wurde der Jubilar stolze 80 Jahre alt (oder jung!). Dazu gratuliert ihm die ganze Schachgesellschaft Emmenbrücke von Herzen und wünscht seinem Ehrenmitglied weiterhin alles Gute und den gewünschten Erfolg beim Schachspiel.

Sonntag, 11. September 2011

Max Gruner - 85 Jahre - Herzlichen Glückwunsch

Mitte der ersten Jahreshälfte feierte unser Ehrenmitglied Max Gruner seinen 85-igsten Geburtstag. Die Schachgesellschaft Emmenbrücke gratuliert dem Jubil


ar ganz herzlich und wünscht ihm weiterhin gute Gesundheit. Verbunden mit den Glückwünschen ist auch ein Dank an die jahrelange Treue zum Verein und die über sein halbes Leben geleistete Tätigkeit für das Schach und die SGE.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert (!) ist Max Aktivmitglied der Schachgesellschaft Emmenbrücke. Die Hälfte dieser Zeit war er Präsident oder Spielleiter des Vereins, die andere Hälfte in einer weiteren Vorstandsfunktion (Vizepräsident, Jugendschach, Geselliges, usw.). Für seine uneigennützigen Verdienste für den Verein und das Schachspiel hat Max Gruner auch die verdiente Ehrenmitgliedschaft der Schachgesellschaft Emmenbrücke erhalten.


Eigentlich war die SGE während mehreren Jahrzehnten ohne den aktiven Senior "undenkbar". Keiner der Max nicht kannte und keinen, dem er nicht in irgend einer Art und Weise im Schach oder im Leben weitergeholfen hat. Aus dem Gleichgewicht bringen konnte ihn nichts und so manche Anekdote weiss er heute noch zu erzählen. Und ob Meister oder Amateur, er hat alle immer gleich behandelt. Aber wie das Schicksal eben spielt: Eine heimtückische Krankheit verhindert seit einiger Zeit, dass sich die "SGE-Legende" aktiv seinem Hobby widmen kann. Trotzdem verfolgt er die Aktivitäten "seiner" ehemaligen Schützlinge noch immer und ist bestens über die schachlichen (Miss)-Erfolge des Vereins informiert.

Max erlernte erst im Alter von 22 Jahren das Schach und befasste sich später intensiver mit dem königlichen Spiel. Vor allem die Lehrbücher von Siegbert Tarrasch lagen bei ihm stets griffbereit. Da Max vor allem für die organisatorischen Belange ein glückliches Händchen hatte blieben seine schachlichen Erfolge eher etwas im Hintergrund. Berufliche Herausforderungen hinderten ihn dann später daran, sich intensiver mit den 64 Feldern auseinander zu setzen.

Ein Portrait des Jubilars erschien in JOURNAL 4/1981. Daraus zitieren wir: "Max möchte weiterhin für die Schachgesellschaft tätig sein, besonders organisatorisch. Dazu wünscht er sich von den Spielern mehr Zuverlässigkeit und auch ein gewisses Mass an Initiative." - Womit wir bei der Gegenwart angekommen sind... Denn noch heute sind seine damaligen Aussagen in vieler Hinsicht noch topaktuell.

Bilder aus dem Video Wohnen in Emmen auf


Vorstand und Mitglieder der Schachgesellschaft Emmenbrücke



Samstag, 10. September 2011

VM 2011/12: 1. Runde

Die Vereinsmeisterschaft hat mit vielen Abwesenden gestartet, von denen sich die meisten entschuldigt hatten.
Unentschuldigt nicht erschienen ist als einziger der amtierende Cup-Meister Danush. Die neue Regelung gilt, Danush kriegt hier eine Forfait-Niederlage. Da er seinerseits den Cup mit Forfait-Sieg gewonnen hatte, ist das jetzt wohl ausgleichende Gerechtigkeit? Freuen tut sich der Schreibende Roli Kreis darüber, der unerwartet einen Punkt geholt hat. Man kann jetzt nur hoffen, dass das nicht der letzte Punkt ist, den ich in der Kategorie A hole!

NACHTRAG: Wie gewonnen so zerronnen...

Der Punkt aus dem Forfait-Sieg ist leider flöten gegangen. Ich habe heute mit Danush telefoniert. Danush lässt sich für die ganze Vereinsmeisterschaft entschuldigen, er kann nicht teilnehmen, weil sein neuer Job ein regelmässigesErscheinen am Donnerstag Abend nicht zulässt.

à Alle Partien gegen Danush sind deshalb abgesagt!

Zu den Resultaten:
Kategorie A: Paarungen, Kreuztabelle
Kategorie B: Paarungen, Kreuztabelle

Freitag, 9. September 2011

Weltcup 2011 in Khanti-Mansiysk

Zur Zeit erküren die besten Schachspieler den Weltcup-Sieger dieses Jahres in der russischen Öl-Stadt Khanty-Mansiysk . In den Viertel-Finals ist  auch noch die einziige Frau im Feld Judit Polgar dabei, die als Nummer 49 der Welt den topgesetzten Sergey Karjakin eliminierte.

Aus den zahlreichen spektakulären Partien, die bisher gespielt wurden, bringen wir den Schluss der Partie zwischen Gata Kamsky und Peter Svidler. Der sechsfache russche Champion (auch 2011 wieder) ist in der Form seines Lebens und deklassierte den Super-GM Gata Kamsky in beiden Partien. In der zweiten Partie kam es zu folgender Stellung mit Svidler als Schwarzem am Zuge:


Mit welchem grossartigen Gewinnzug überraschte er hier seinen Gegner, der aus allen Wolken fiel und drei Züge später aufgab?

Donnerstag, 8. September 2011

Cup Waldstätte 2011 - 2. Hauptrunde

Titelverteidiger Daniel Portmann und Favoritenschreck Fredy Jung ausgeschieden

In der zweiten Hauptrunde schieden mit Daniel Portmann und Fredy Jung die beiden letzten SGE-Teilnehmer beim K.O.-Wettbewerb aus. Insbesondere für Dani bedeutet dies, dass er den Wanderpokal in der nächsten Zeit wieder zurückgeben muss. Der Gegner von Fredy war gewarnt und so konnte der SGE-Altmeister nach seinem sensationellen Sieg in der Runde zuvor nicht mehr nachdoppeln.

Dienstag, 6. September 2011

Simultan gegen den Vereinsmeister - Resultate

Hier die genauen Resultate von der Simultan - Vorstellung von Jean -Claude vom vergangenen Donnerstag:

Jean-Claude Schmidig - Fredy Jung 1 - 0
- Peter Gubser ½ - ½
- Marie-Therese Villiger 1 - 0
- Renzo Mazzoni 1 - 0
- Andi Wüst ½ - ½
- Hans-Peter Schneider ½ - ½
- Roland Kreis 0 - 1
- Marie-Theres Frohwein 1 - 0
- Josef Niederberger ½ - ½
- Josef Lustenberger 0 - 1
- Franz Zemp 1 - 0
Jean-Claude Schmidig - SGE 7 - 4

Sonntag, 4. September 2011

Fide-Rating per 01.09.2011

Mehr als auch schon hat sich aus unserer Sicht auf der Hompage der FIDE beim aktuellen Rating bewegt. Mittlerweile sind es 2710 Spieler und Spielerinnen aus der Schweiz. Zum Vergleich: die Führungsliste des Schweizerischen Schachbundes zählt 4834 Namen, hinzu kommen noch 476 auf der Warteliste.

Etwas mehr als die Hälfte (1431) ist in der FIDE-Datenbank mit einer Elozahl geführt, die übrigen sind noch "Elofrei". Sowohl bei den Herren wie auch bei den Damen gab es auf den Spitzenrängen der Schweiz keine Verschiebungen.

Veränderungen gab es bei drei SGE-Membern: Agatha Schuler erkämpfte sich am Open in Biel gleich 15 Punkte. Die beiden spielstärksten Mitgliedern büssten hingegen Elo ein. Bei Daniel Portmann (-7) sowie bei Jean-Claude Schmidig (-10) "blieben" Punkte in Leukerbad, anlässlich der Schweizerischen Einzelmeisterschaft 2011 im Nationalturnier.

Freitag, 2. September 2011

Handy-Schnappschüsse vom Simultan

Der aktuelle Vereinsmeister Jean-Claude Schmidig im "Kampf" mit den SGE-Vereinsmitgliedern.