Sonntag, 31. Oktober 2010

10. Luzerner Open 2010 - 2. + 3. Runde

2. Runde:

In der Kategorie A gibt es in der Vormittagsrunde für beide Emmenbrückler ein schönes Erfolgserlebnis. Jean-Claude Schmidig erreicht mit den schwarzen Figuren in einer ausgeglichenen Partie ein Unentschieden. Andi Wüst hat mit Weiss nach einer guten Eröffnung zwar im Mittelspiel Probleme, doch eine Nachlässigkeit des Gegners verhilft ihm zum Erfolg.

Foto: Josef Lustenberger

Samstag, 30. Oktober 2010

10. Luzerner Open 2010 - 1. Runde

Der Start zum 10. Luzerner Open erfolgt aus organisatorischen Gründen mit einer kleinen Verzögerung. In der Kategorie A sind es 72 Teilnehmer (keine Teilnehmerin), in der Kategorie B messen sich vier Spielerinnen mit 54 Spielern. Erfreulicherweise ist die Schachgesellschaft Emmenbrücke mit sieben (Musketieren?) vertreten. Als siebter Teilnehmer aus dem Verein hat sich noch Danush Ahmeti für die zweite Stärkeklasse angemeldet.

Freitag, 29. Oktober 2010

VM 2010/2011: Neue Resultate

Zwei neue Resultate aus der Vereinsmeisterschaft 2010/2011, Gruppe 3

Zu den Resultaten

Donnerstag, 28. Oktober 2010

10. Luzerner Open 2010 - Vorschau

Am Freitag beginnt im Hotel Anker das 10. Luzerner Open. Die Ausschreibung auf unserer Homepage findet ihr hier. Die offizielle Turnierhomepage ist auf Schachklub Tribschen
Wie im vergangenen Jahr wird in zwei getrennten Kategorien um Rang, Ehre und Preisgeld gekämpft. Mit inzwischen 129 Spielern und Spielerinnen aus der ganzen Welt (75 im A-Turnier, 54 in der Stärkeklasse B) ist die letztjährige Teilnehmerzahl von 116 übertroffen. Allerdings liegen die Rekordzahlen bei 150 Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen.

Dienstag, 26. Oktober 2010

70 Jahre Schachgesellschaft Emmenbrücke (5)

Schüler- und Jugendförderung in der SGE

Als 1972 Bobby Fischer Schach-Weltmeister wurde, brachte dies dem königlichen Spiel einen unerwarteten Schachboom. Viele Jugendliche lernten Schach und traten unserem Verein bei. In den folgenden Jahren wurde die Schüler- und Juniorenförderung in der SGE systematisch ausgebaut und die gute Nachwuchsarbeit brachte auch in den Team-Wettbewerben grosse Erfolge. So spielte die erste Mannschaft viele Jahre in der 1. Liga und nicht viel fehlte zum Aufstieg in die Nationalliga B.

Samstag, 23. Oktober 2010

70 Jahre Schachgesellschaft Emmenbrücke (4)

Schweizerische Mädchenmeisterschaft 1980 in EmmenbrückeEs war der Höhepunkt in der bisherigen Geschichte der Schachgesellschaft Emmenbrücke. Für 1980 vergab der Schweizerische Schachverband (der spätere Schweizerische Schachbund!) die Durchführung der Schweizerischen Mädchenmeisterschaft nach Emmenbrücke. 46 Spielerinnen aus 12 Kantonen spielten im Restaurant Gersag ein zweitägiges Turnier. Sie erlebten ein wunderbares Wochenende. Auch für ein Rahmenprogramm (am Samstag abend) für die Teilnehmerinnen wurde gesorgt: Besuch des Verkehrshauses der Schweiz, Spaziergang, gemeinsames Nachtessen, usw.

Freitag, 22. Oktober 2010

IGM C1 (1): Emmenbrücke 3 - Rontal 2

Emmenbrücke 3-Rontal 22 : 2
Josef Lustenberger-Klaus Schüpfer1:0
Armin Christen-Josef Hermann0:1
Walter Eigenmann-Rainer Wuttke1:0
Marie-Therese Villiger-Agatha Schuler0:1

IGM C2 (1): Stans 2 - Emmenbrücke 2

Stans 2-Emmenbrücke 23 : 1
Armando Cambra-Renzo Mazzoni1:0
Urs Von Wyl-Peter Gubser½:½
George Hlavac-Hans Lustenberger1:0
Theo Schäli-Alfred Jung½:½

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Cup Waldstätte 2010: Halbfinals (2)

Wie auf der Homepage des Innerschweizer Schachverbandes soeben veröffentlicht wurde, hat Josef Lustenberger seinen Halbfinal gewonnen. Nach einem Remis in der ersten Partie musste Mario Bobbia aus Termingründen auf eine Fortsetzung verzichten und die zweite entscheidende Partie kampflos aufgeben.

Dienstag, 19. Oktober 2010

IGM B (1): Sarnen 1 - Emmenbrücke 1

Die erste Runde hatte es bereits in sich, mussten wir doch zu Sarnen, dem Absteiger aus der Regionalliga A, reisen. Voll Tatendrang setzten wir uns an die vier Bretter und legten los.
Nach einer guten Stunde begannen sich bereits erste Trends abzuzeichnen. Danush hatte ausgeglichenes Material (Caissa stand ihm für einmal bei) und erst noch die aktivere Stellung. Andi gurkte wie gewohnt im Mittelspiel herum und seine Position war etwas schwierig einzuschätzen. Der Schreibende hatte Druck, aber noch keinen Vorteil. Und Dani fehlte ein Bauer, stand aber positionell besser. Nun hiess es Geduld bewahren und auf dem Erreichten aufbauen.

Montag, 18. Oktober 2010

VM 2010/2011: 1. - 3. Runde

Die Vereinsmeisterschaft 2010/2011 startete vor vier Wochen mit den Qualifikationsrunden in drei Gruppen. Diese erste Phase endet im Dezember dieses Jahres. Ab Januar 2011 werden dann die Finalrunden gespielt. Dann wird sich entscheiden, wer der 70. Vereinsmeister der Schachgesellschaft Emmenbrücke wird.

Inzwischen sind drei Runden absolviert und die Tabellen bekommen langsam Konturen. Zeit für das Journal eine erste Resultatveröffentlichung zu machen. Spielleiter Gabriel Steiner hat die Resultate gesammelt und wo nötig noch nachgefragt. Vielen Dank dafür! Welche Spieler schon gepunktet haben und wie oft - und welche Spieler noch auf Punkte angewiesen sind kann unter Aktuelle Resultate: Meisterschaft eingesehen werden.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Neues vom Vereinscup 2010

Den Final im Vereinscup 2010 der Schachgesellschaft Emmenbrücke spielen Bruno Frey und Bruno Kunz. Beide Spieler konnten sich in ihren jeweiligen Halbfinals durchsetzen. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage des Finals von 2008, wo Bruno Kunz seiner Favoritenrolle gerecht wurde und das Finalspiel gewann. Sollte Bruno Kunz erneut siegreich sein, dann wäre dies sein elfter Cupsieg in der SGE (nebst drei Titeln als Vereinsmeister!). Für Bruno Frey wäre es nach seinem Sieg beim Thema-Turnier 2007 der insgesamt zweite Erfolg im Verein.

Samstag, 16. Oktober 2010

70 Jahre Schachgesellschaft Emmenbrücke (3)

Alle Präsidenten und Spielleiter auf einen Blick

In der bisher siebzigjährigen Vereinsgeschichte zählte die SGE elf Präsidenten und 16 verschiedene Spielleiter. Die Führung des Vereinsschiffs war stets konstant und der eingeschlagene Kurs wurde immer mit viel Engagement und Herzblut durch den Vorstand ausgeführt.

Stellvertretend für alle Vorstandsmitglieder der Schachgesellschaft Emmenbrücke hier die Präsidenten und Spielleiter zwischen 1940 und 2010:

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Cup Waldstätte 2010: Halbfinals (1)

Daniel Portmann hat sich für den Final im Cup Waldstätte 2010 qualifiziert. Die Schachgesellschaft Emmenbrücke gratuliert und wünscht viel Erfolg im Endspiel!

Montag, 11. Oktober 2010

Bilbao Final Masters 2010

In Bilbao findet schon zum dritten Mal hintereinander das Final der Grand Slam Schachturniere statt. Es duellieren sich die vier besten Spieler des Jahres um den Titel eines Grand Slam Masters: Alexej Shirov, Vladimir Kramnik, Viswanathan Anand und Magnus Carlsen. Vor allem war man gespannt, wie sich Magnus Carlsen von seinen drei Niederlagen an der kürzlich beendeten Olympiade erholt hatte. Seine Serie ging nahtlos weiter, verlor er doch in den beiden ersten Runden sowohl gegen Kramnik wie auch gegen Anand.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Emmer Schülerschach Meisterschaft (II)

Schach lernen und trainieren

An drei Donnerstagen im November wird im Kellertheater / Zentrum Gersag der jährliche Schülerschachkurs der Schachgesellschaft Emmenbrücke wiederholt. An diesen Vorabenden (18.30 Uhr - 19.30 Uhr) werden die Jugendlichen in die Geheimnisse des Spiels eingeweiht. Daran anschliessend ermitteln die Schachjünger am Mittwoch, den 2. Dezember 2010 von 14.00 Uhr - 17.00 Uhr zum 25. Male den Emmer Schülerschachmeister.

Samstag, 9. Oktober 2010

70 Jahre Schachgesellschaft Emmenbrücke (2)

Wo wir "zu Hause" sind: unsere Spiellokale

Seit vielen Jahren ist der Spieltag der Schachgesellschaft Emmenbrücke jeweils der Donnerstag(abend). Wir spielen ab 19.45 Uhr im Restaurant Gersag in Emmenbrücke. Vor dem Spielabend werden noch die Schüler und Junioren von 18.30 -19.30 Uhr durch unsere Jugendtrainer in die Geheimnisse des königlichen Spiels eingeweiht.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Agenda SGE und Saison-Kalender 2010

Nachem der ISV die definitiven Spielpläne veröffentlicht hat, haben wir nun auch die Agenda und den Saison-Kalender angepasst.
Ihr seid also ab sofort wieder up to date!

Dienstag, 5. Oktober 2010

IGM 2010/2011: Definitiver Spielplan

Der Innerschweizer Schachverband hat es tatsächlich fertig gebracht. Zwei Wochen vor Start wurde ein "definitiver Spielplan" auf der Internet-Seite veröffentlicht.

Doch: die in der ISV-Revue veröffentlichten und bereits bekannt gegebenen Daten der Regionalliga C mussten alle geändert werden. Da sich zwei Teams zurückgezogen haben, sind es neu zwei 6er-Gruppen. Dies hat eine neue Auslosung zur Folge.

Sonntag, 3. Oktober 2010

SMM (7) E'brücke 1 - Birseck Basel 2

Emmenbrücke 1 hat den Wettkampf gegen Birseck Basel 2 mit 4:2 gewonnen.

Der Gast hat einen nicht qualifizierten Spieler eingesetzt. Dieser hatte bereits für Birseck IV in der 1. Runde und Birseck III in der 2. bzw. 5. Runde gespielt. Gemäss Artikel 10.1 des SMM-Reglements darf ein Spieler pro Saison aber nur in zwei verschiedenen Mannschaften einer Sektion eingesetzt werden. Damit gewinnt Emmenbrücke diese Partie und somit auch den Wettkampf.

Samstag, 2. Oktober 2010

SMM 2010; Spieler-Statistik (2)

Und hier noch die Spieler-Statistik von Emmenbrücke 2. Der überragende Spieler in dieser Saison war Peter Gubser, der als Einziger(!) eine positive Bilanz aufweisen kann (Einmalspieler ausgenommen). Man muss jedoch berücksichtigen, dass mit Ausnahme von Renzo Mazzoni und Peter Gubser (je 6) sowie Fredy Jung und Gabriel Steiner (je 5) alle Spieler drei oder weniger Einsätze hatten. Insgesamt setzten die Mannschaftsleiter in dieser Mannschaft vierzehn Spieler ein.

Freitag, 1. Oktober 2010

SMM (7) E'brücke 2 - Aarau 1

In der Schlussrunde konnten beide Teams unbeschwert aufspielen. Insbesondere die Spieler von Emmenbrücke 2 experimentierten und es wurden auch Spieler eingesetzt, die normalerweise nicht immer spielen. Das Team hatte gegen den Gruppenfavoriten aus dem Aargauer Kantonshauptort ein ausgeglichenes Spiel. Am Schluss fand dann der Wettkampf einen glücklichen Sieger.